EIN KURZER KOMMENTAR ZUM STADTDERBY

Liebe Freunde von PLATTSPORT,

gestern stieg das Stadtderby zwischen Union Berlin und Hertha BSC. Wir möchten jetzt an dieser Stelle keine größere Beobachtung zu den gestrigen Ereignissen kund tun, dann das hat Sebastian vom “Textilvergehen” HIER heute Morgen schon perfekt getan. Hinter seinen Gedanken kann man sich komplett versammeln.

Zumindest wenn man den Sport liebt…

Wir von PLATTSPORT sind Fußballfans. Da steckt das Wort “Fußball” drin. Wir sind Fans unterschiedlichster Vereine. Wir haben Lautern, Union, Hertha und Schalke in unseren Herzen eingeschlossen. Es ist für uns kein Beinbruch über diverse Themen intern verschieden(st)er Meinung zu sein. Darüber diskutieren wir gerne und vor allem viel.

Im Namen aller Plattsportler geht in die Welt raus: wir distanzieren uns von Gewalt im Fußballstadion. Wir können derbe Sprüche und Sticheleien ertragen. Jedoch verurteilen wir Gewalt, die sich gegen Unschuldige richtet. Die Ereignisse gestern in der Alten Försterei hinterlassen alle mit einem schlechten Gefühl und haben nichts mit einem packenden Stadionerlebnis zu tun. Wir können uns alle verbal auf die Zwölf geben, aber mit Abpfiff stellen wir uns zusammen hin und diskutieren bei einem kühlen Bierchen und sind am Ende einig, dass es der Sport ist, warum wir ins Stadion gehen und nicht Raketen, die in andere Fanblocks abgeschossen werden und Platzstürme feiger Vermummter. 

Sportliche Grüße

Die PLATTSPORT-Redaktion

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*